Vortrag

Digitaler Elternabend – rechtliche Grundlagen, technische Voraussetzungen, empathische Methoden

In Zeiten der Corona-Pandemie sind Schulen aus Gründen des Infektionsschutzes gehalten, möglichst wenig Präsenzveranstaltungen jenseits des Unterrichts stattfinden zu lassen. Gleichzeitig sollen aber Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte der Eltern in der Schule gewährleistet bleiben, so dass die Sitzungen der Gremien nicht ausfallen dürfen. Um beides zu erreichen, gibt es die Möglichkeit, den Elternabend (und andere Veranstaltungen) virtuell durchzuführen. Aber geht das überhaupt? Und wenn ja, wie? 

Der Impuls-Vortrag von Eva Blum gibt einen Einblick in die Voraussetzungen und Möglichkeiten eines digitalen Elternabends und vermittelt konkretes Handwerkszeug für die Durchführung. 

    Eva Blum

    Eva Blum ist Übersetzungswissenschaftlerin, Kommunikations- und Konflikttrainerin, Systemische Supervisorin, Coach und Schulklassencoach. Ihre Arbeit orientiert sich am humanistischen Menschenbild und fußt auf den Erkenntnissen und Methoden der Humanistischen Psychologie (Carl Rogers, Thomas Gordon) sowie der lösungs- und ressourcenorientierten Haltung.